Alles über die Sportart Floorball

Was ist Floorball?
Viele kennen diesen Begriff noch nicht. Es handelt sich dabei um eine Sportart, die dem Eishockey und Hallenhockey ähnelt und Elemente dieser beiden Disziplinen enthält. Sie ist leicht zu erlernen und sehr tempo- und abwechslungsreich. Floorball hat seinen Ursprung in Schweden und wird dort als Innebandy bezeichnet. In Deutschland ist Floorball auch unter dem Namen Unihockey bekannt. Gespielt wird Floorball in verschiedenen Varianten, die sich unter anderem in der Größe des Spielfelds, der Mannschaftsstärke und der Spieldauer unterscheiden. Floorball fördert die Geschicklichkeit und Kondition und trainiert die Schnellkraft. Zudem macht diese Hockeyart großen Spaß. In der Regel wird Floorball in einer Halle gespielt. Zum Schlagen des Balles kommen Kunststoffschläger zum Einsatz. Diese sind etwas kürzer als die Eishockeyschläger. Der Ball besteht ebenfalls aus leichtem Kunststoff. Er ist mit vielen Löchern versehen und innen hohl.

Die Spieler tragen keine Schutzkleidung, wie das beim Eishockey der Fall ist. Wie beim Eishockey wird allerdings fliegend gewechselt und es gibt zwei Schiedsrichter, die gleichberechtigt sind. Die Floorball Tore stehen etwa 3 Meter vor dem Ende der Spielfläche. Das bedeutet, dass der Raum hinter dem Tor ebenfalls als Spielfläche zählt. Wer Floorball schon einmal gespielt hat, weiß, dass das Spiel rasant und dynamisch ist und viele packende Zweikämpfe stattfinden. Es wird auch als die schnellste Ball-Sportart der Welt bezeichnet. Für den Körper hat Floorball viele positive Effekte. Es beansprucht nämlich alle Muskeln und schult das Gleichgewicht sowie die Koordination und trainiert das Herz- und Kreislaufsystem.

Die verschiedenen Floorball-Versionen


 
Als Mixed versteht man die Einsteigervariante. Sie wird überall auf der Welt gespielt und bedarf minimaler Ausrüstung. Interessierte können die Mixed-Version in Vereinen, Schulen oder Sportgruppen spielen. In dieser Variante gibt es zahlreiche Turniere. Beim Mixed bestehen die Mannschaften aus jeweils zwei weiblichen und männlichen Spielern. Einen Torwart gibt es nicht. Jedes Teammitglied ist zuständig, das Tor zu verteidigen. Gespielt wird auf einem Spielfeld der Maße 28m x 16m. Das Tor ist relativ klein und 0,90 Meter breit und 0,60 Meter hoch. Die Spieldauer beträgt 2 x 15 Minuten. Zwischen den beiden Spielzeiten gibt es eine kleine Pause.

Floorball-Kleinfeld ist eine fortgeschrittene Variante, die in der Bundesliga gespielt wird und durch den Floorball Verband Deutschland organisiert wird. Hier bestehen die Teams aus reinen Damen- oder Herrenmannschaften mit 3 Feldspielern und einem Torwart. Die Tore sind hier größer. Der Torwart hat keinen Schläger, sondern verteidigt mit Händen und Füßen. Es gibt einen Torraum mit Vorrechten für den Torwart. Das Spielfeld besitzt eine Größe von 28 Metern x 16 Metern und die Spieldauer beträgt hier 3 x 20 Minuten. Wer sich auf die fortgeschrittenen Variante vorbereiten will und seine Ausdauer, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit sowie Schnelligkeit trainieren möchte, sollte sich an Casino Spiele wagen. Diese haben zwar direkt nichts mit Floorball zu tun, stellen aber das perfekte Trainingswerkzeug dar, um schnell und im richtigen Moment handeln zu können. Die besten Casino Spiele zum Üben sind Blackjack, Roulette und Spielautomaten.

Profis spielen übrigens Großfeld Floorball. Diese Version ist die Königsvariante. Sie wird hauptsächlich in Schweden, Finnland und Norwegen gespielt. Dort gibt es sogar ein landesweites Ligasystem mit großem Publikum. Noch ist diese Variante in Deutschland relativ unbekannt, doch  wird diese sicher in der Zukunft häufig gespielt werden, denn Floorball ist in der BRD stark im kommen. Gespielt wird die Großfeldvariante ebenfalls in reinen Herren- oder Damenteams mit 5 Feldspielern und einem Torwart. Die Tore sind groß. Aber auch hier hat der Torwart keinen Schläger. Das Spielfeld ist mit 40 x 20 Metern enorm und das Tor hat eine Abmessung von 1,60 x 1,15 Metern. Was die Spieldauer betrifft, liegt diese bei 3 x 20 Minuten. Auch hier gibt es zwischen den Intervallen eine Pause. Sie beträgt 10 Minuten.


 

Die Regeln aller Varianten sind in einem Regelwerk zusammengefasst. Dieses stammt von der International Floorball Federation, kurz IFF.

Floorball findet immer mehr Anhänger



Floorball findet in Deutschland immer mehr Anhänger. Der nationale Verband nennt sich Floorball Verband Deutschland und wurde am 30. Januar im Jahr 1992 gegründet. Sitz des Verbands befindet sich in Münster. Er unterteilt sich in verschiedene Landesverbände. Floorball wurde im Jahr 2014 als Mitglied in den Deutschen Olympischen Sportbund aufgenommen. Es existieren zahlreiche Turniere in allen drei genannten Varianten. Die Sportart hat sich in den vergangenen Jahren in vielen Bundesländern etabliert. Das größte und wichtigste Turnier in Deutschland ist das Floorball Festival Cologne. In zahlreichen Schulen wird im Sportunterricht und auf breitensportlicher Ebene die Mixed Variante gespielt. Seit der Saison 2012 spielen 10 verschiedene Teams um die Deutsche Meisterschaft. Zudem gibt es bei den Damen und Herren eine Nationalmannschaft, die bei der Weltmeisterschaft im Floorball gegen andere Nationalmannschaften antritt.

 

 
Für das Sommercamp in Frutigen (14.-19. Juli 2019) suchen wir noch einen Leiter oder eine Leiterin, um das Trainerteam zu ergänzen. Bist du verfügbar und motiviert, eine... Campleiter gesucht
In der Mai-Ausgabe des Magazins zeigen wir die Meister, Aufsteiger und Gruppensieger der Saison sowie die Tops und Flops des Jahres. Nach einer langen Saison gehts ans... Printmagazin 151
Hast du noch kein Ticket für den Superfinal? Kein Problem, mit etwas Glück schaffst du das noch. unihockey.ch verlost 5x2 Sitzplätze (gültig für beide Finalspiele). Eine... Superfinal-Tickets zu gewinnen!

Community Updates